Search Results for: German Historical

Maybach – Der Weg zur Legende

(de) Maybach – Der Weg zur Legende, Michael Graf Wolff Metternich, Gerold Lingnau, Alexandra Felts, Paul Simsa
ISBN: 3-7688-1410-6 € 29.90 (D), € 30,80 (A), sFr 49,90
Maybach

 

(en) Maybach – Road to a Legend
ISBN: 3-7688-1411-4 € 29,90, sFr 52,20

Delius Klasing Verlag, Germany http://www.delius-klasing.de/

 

Der Name Maybach hat einen festen Platz in den Annalen der Automobilgeschichte. Wilhelm Maybach war Weggefährte Gottlieb Daimlers und begnadeter Konstrukteur, der Name seines Sohnes Karl ist untrennbar mit den Luftschiffen des Grafen Zeppelin und den mächtigen Luxusautomobilen aus Friedrichshafen verbunden.
„Maybach – Der Weg zur Legende“ ist ein Bildband mit 192 Seiten, der sich eng an das Corporate Design der Maybach Manufaktur hält. Das zum größten Teil historische Bildmaterial wird durch informative Essays der Autoren ergänzt, die den Lesern einen recht umfassenden Überblick über die Entstehung der Maybach Motorenbau GmbH und zwei Dekaden Automobilbau gewähren. Was sich in den 20er und frühen 30er Jahren des letzten Jahrhunderts in der Kunst- und Kultuszene abspielte, was in der Mode en Vogue war und welche Veränderungen es in der Architektur gab, skizziert Alexandra Felts in ihren Beiträgen.

Fazit: „Maybach – Der Weg zur Legende“ ist zweifellos eines der schönsten Automobilbücher auf dem Buchmarkt. Layout, Auswahl des Papiers und Druckqualität stehen für vieles was die „schwarze Kunst“ einst auszeichnete. Erfreulich ist auch, dass hier ein Autobuch erschienen ist, welches den Lesern einen Blick über den Tellerrand der reinen Technikgeschichte gestattet. Leider fehlt dem Buch eine tabellarische Typenaufstellung mit den wichtigsten Fahrzeugdaten. So hätten einige Wiederholungen vermieden werden können, die zwangsläufig auftreten, wenn verschiedene Autoren mit nahezu der gleichen Aufgabestellung betraut werden.

 

The name Maybach has a steady place in the chronicles of automotive history. Wilhelm Maybach was companion of Gottlieb Daimler and an extraordinary designer, the name of his son Karl is connected inseparably with the airships of the Count Zeppelin and the mighty luxury cars from Friedrichshafen.
„Maybach – Road to a legend“ is an illustrated book with 192 pages, which adheres closely to the Corporate Design of the Maybach Manufaktur. The mostly historical pictures are complemented with informative essays of the authors who grant a rather comprehensive overview about the origin of the Maybach Motorenbau GmbH and two decades of automobile production. Alexandra Felts outlines in her contributions what happened in the 20s and in the early 30s of the past century in art and culture, what was in the fashion en Vogue and how the architecture of the time has changed.

Conclusion: „Maybach – Road to a legend“ is certainly one of the nicest car books at the book market. Layout, choice of the paper and print quality are standing for what the “ black art “ once was distinguished. It is also gratifying that an autobook has appeared which permits a view over the edge of the plate of pure history of technology. Unfortunately, the book lacks a tabular type listing with the most important vehicle data. Thus some repetitions could have been avoided which are appearing compulsive if different authors are entrusted with nearly the same exercise.

Alfa Romeo seit 1910

Walter Hönscheidt
AlfaRomeo160 (de) Alfa Romeo seit 1910
€ 29,90 / 52.20 sFr
ISBN: 3-613-02650-3

Motorbuch Verlag, Germany
http://www.motorbuch.de/

 

Walter Hönscheid erzählt in seinem Buch die Geschichte des Hauses Alfa Romeo. Von den Anfängen als „Anonima Lombarda Fabbrica Automobili, A.L.F.A.“ im Jahr 1910 bis zu den 2006er Kreationen der heutigen Fiat-Tochter wird den Lesern ein kompakter aber informativer Einblick in die Historie des italienischen Automobilbauers gewährt.
Obwohl den Personenwagen und Rennsportfahrzeugen naturgemäß der meiste Platz eingeräumt wird, kommen auch Nutzfahrzeuge, Flugmotoren, Lokomotiven, Karosseriebauer und historische Werbung nicht zu kurz. Von allen Fahrzeugen, angefangen beim 24 HP von 1910 bis zum aktuellen Brera, können die wichtigsten Daten in übersichtlichen Tabellen im letzten Kapitel des Buches nachgelesen werden.

Fazit: „Alfa Romeo seit 1910“ ist sicher kein Standardwerk der Motorliteratur und soll es auch nicht sein. Es ist jedoch ein Buch, dass wirklich informativ und lesenswert ist und mit einer stattlichen Anzahl zeitgenössischer Fotografien punkten kann.

 
Walter Hönscheid tells the history of Alfa Romeo in his book. From the beginnings as „Anonima Lombarda Fabbrica Automobili, A.L.F.A .“ in 1910 up to the 2006th creations of the today’s Fiat daughter a compact but informative insight into the history of the Italian car factory is granted.
Carriages and racecars take naturally the most place in the book, but also commercials, aircraft engines, locomotives, body makers and historical advertisement are described well enough. The most important data of all vehicles, starting with 24 HP of 1910 up to the current Brera, can be read in synoptical tables in the last chapter of the book.

Conclusion: “ Alfa Romeo since 1910 “ is certainly no standard work of motorliterature and should it not be. Nevertheless, it is a book that is really informative and worth reading and it can score with a stately number of contemporary photographs.

Die NSU-Story

Peter Schneider
(de) Die NSU-Storynsustory
€ 32,00 / 55,60 sFr
ISBN: 978-3-613-01853-2
Motorbuch Verlag, Germany

http://www.motorbuch.de/

Vor über 50 Jahren ertönte zum ersten Mal der typische Klang eines Wankelmotors auf einem Prüfstand der NSU Werke in Neckarsulm. Allein dieses Jubiläum bietet schon einen mehr als ausreichenden Grund sich mit einem Buch zu befassen dessen erste Auflage schon 1997 erschien.
Peter Schneider erzählt in der ersten Hälfte seines über 400 Seiten starken Werkes von der wechselhaften Geschichte des innovationsfreudigen Unternehmens. 1873 in Riedlingen an der Donau als Mechanische Werkstätte zur Herstellung von Strickmaschinen gegründet, zog die Firma 1880 nach Neckarsulm um. Weitsichtig erkannte man die Zeichen der Zeit und konzentrierte sich dort auf die Herstellung von Fahrrädern. Ab 1901 bereicherten hochwertige Motorräder und schon ab 1906 Automobile das Programm von NSU. Prestigeträchtige Sporterfolge, gerade der NSU Motorräder, trugen viel zu einstigen Weltruhm der Marke bei.
Im zweiten Teil des Buches befinden sich die technischen Daten und Abbildungen aller motorisierten NSU – Fahrzeuge, die von 1901 bis zum Ende der Produktion 1977 gebaut wurden.

Fazit: Peter Schneider dokumentiert in seinem Buch „Die NSU-Story“ minutiös die Geschichte des schwäbischen Unternehmens. Der wirklich interessante und gut geschriebene Textteil wird durch seltene historische Fotografien aus dem Firmenarchiv hervorragend ergänzt. Auch der Tabellenteil des Buches lässt keine Wünsche offen.

50 years ago, for the first time the typical sound of a Wankel engine could be heard in the factory halls of the NSU works in Neckarsulm. This anniversary offers more than one sufficient reason to write about a book that appeared in its first edition already in 1997.
Peter Schneider tells in the first half of his over 400 sides book about the changeful history of the innovative company. The Company was founded in 1873 in Riedlingen at the Danube as Mechanical Workshop for the Production of Cord Machines and moved to Neckarsulm in 1880. Farsightedly one recognized the indications of the time and concentrated the production in the manufactureing of bicycles. Starting from 1901 high-quality motorcycles and from 1906 automobiles enriched the program of NSU. Prestigious sport successes, mostly of the NSU motorcycles, contributed much to the former world fame of the brand. In the second part of the book are the technical data and illustrations of all motorized NSU – vehicles, which were built from 1901 untill the end of production in 1977.


Conclusion: Peter Schneider documents minutely detailed the history of the Swabian firm in his book „The NSU-Story“. The really interesting and well written text is completed by rare historical photographs from the company archives. Also the second part of the book with its elaborately tables does not leave any desire